Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/things.about

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nina George - Das Lavendelzimmer

Hallo liebe Leute,

so, endlich habe ich Zeit hier mal eine Regelmäßigkeit reinzubringen. 
Heute mache ich einen Genrewechsel, damit euch nicht langweilig wird und ich ein bisschen mehr Freiraum habe.

Das Lavendelzimmer 

Es geht um einen Mann, der durch den Verlust seiner großen Liebe das Leben verlernt hat.
Er verkauft in einem kleinen Schiff Bücher für die Seele, weiß zu jedem Schmerz das richtige Buch und verdient damit seinen Lebensunterhalt.
Nachdem er jedoch den Brief seiner Herzensdame, 21 Jahre später öffnet und somit auch ihr Schicksal erfährt, kappt er die Seile seiner "pharmacie littéraire" und segelt zurück in die Vergangenheit und findet somit für sich selber die perfekte Arznei zu einem neuen Leben.

Normalerweise lese ich mit größter Passion Fantasy - Romane, doch dieses Buch hatte mich bereits mit dem wunderschönen Cover. 
Die atemberaubend schöne Landschaft Frankreichs rundet diese abenteuerliche Reise ab und zieht ihre Leser in eine Welt der Trauer, Hoffnung, Liebe und zeigt uns das wir nach jedem Schicksalsschlag wieder aufstehen können, dass das Leben einfach zu kurz ist, es nicht zu leben.

Jean Perdu, der Protagonist dieses Romans, hat mich direkt von sich überzeugt. Ein belesener, stattlicher, einsamer Mann, der sich danach sehnt, wieder jung und verliebt sein zu können.
Es zeigt uns wie sehr man sich in einer Liebe verrennen kann und wie schnell man das Leben aufgibt.
Man flüchtet sich in die Arbeit, in die Einsamkeit und schließt jegliche Emotion aus.
Dieses Buch macht deutlich, wie kurz das Leben ist und das es wichtig ist sich selbst zu finden und Menschen zu haben die einen Lieben. Immer wieder zu lieben und liebe zu erfahren.

Wer immer gerade Herzschmerz hat, nicht weiß wie sein Leben weitergehen soll, Probleme im Beruf oder im Alltag oder einfach keine Lust mehr auf das einfache, triste Leben was man führt, flieht mit Jean Perdu durch die wundervolle Landschaft Frankreichs, begegnet den verschiedensten Charakteren und liebt mit ihm seine Manon. Danach werdet ihr euch wunderbar und frei fühlen.
Ich verspreche es euch.

2.1.15 14:54


Werbung


Chroniken der Unterwelt

Dann fange ich mal an das zu tun weshalb ich überhaupt angefangen habe zu bloggen.

Mein momentan absoluter Liebling unter den Büchern ist die Reihe "Chroniken der Unterwelt"
Das Buch würde ich jedem weiterempfehlen, den Film nicht.

Anfangs habe ich mich ein bisschen in die "Twilight"-Bücher zurück versetzt gefühlt, aber das geschieht mir in letzter Zeit etwas häufiger. Doch je mehr ich gelesen habe umso mehr kam ich von dem Gedanken weg und war gefangen in einer fantastischen Welt über Dämonen und Halbengel. 
Und natürlich bis über beide Ohren verliebt in Jace Wayland.
Eine kurze Inhaltsangabe:

Ein 'normales' Mädchen, namens Clarissa Frey, findet sich plötzlich in einer Welt wieder die für sie Kopf steht, als sie mit ihrem besten Freund Simon in die Disco 'Pandemonium' geht.
Plötzlich erscheint ihr die Welt nicht mehr völlig normal als drei Jugendliche einen Jungen töten, der sich mir nichts dir nichts in Luft auflöst.
Kurze Zeit später trifft sie einen der Jugendlichen wieder, als dann ihre Mutter plötzlich verschwindet, sie von einem ungeheuren Dämon fast getötet wird und sie mehr und mehr herausfindet wer sie und ihre Mom wirklich sind. Nämlich Schattenjäger.

So  beginnt quasi ihre Geschichte.
Für jeden Fantasyfan ein absoluter MUSS.

Der Film leider ein absolutes Desaster.
Von der Synchronisation bis zur Handlung eine Katastrophe. Leider.
Schon aus dem Grund, dass die Sache, weswegen ich nächtelang wach geblieben bin um diese ersten drei Bände zu lesen, in dem ersten Film aufgeklärt wird.
Wer also vor hat diese Bücher zu lesen und den Film zu gucken, klaut euch nicht die Spannung, lest zuerst das Buch.

Band  Eins bis Drei ist ein Handlungsstreifen, Vier und Fünf dann ein gänzlich anderer.
Es hat trotzdem unglaublich viel Spaß bereitet alle diese Bücher zu lesen.
Man war von der ersten bis zur letzten Seite gebannt und hat mit der verzaubernden Clary, dem arroganten, verschlossenen, superheißen Jace und vielen weiteren spannenden Charakteren mitgefiebert.

Die Autorin Cassandra Clare hat diese Welt mit einer so fantasievollen Schreibweise erschaffen, dass es unmöglich ist nicht um sich herum das von Dämonen und anderen Wesen besetzte New York zu sehen.
Unmöglich sich nicht gleich in den Schattenjägerumhang zu schmeißen und ein paar Dämonen zurück in die Hölle zu schicken.

Lest es. Taucht mit ein in diese gruselig, faszinierende Welt und werdet selbst Zeuge von Clarys Entschlossenheit, Jace' Kampfgeist, Simons unerwiderten Liebe und dem Zauber der das gesamte Werk erfüllt.

Bis zum nächsten mal.

8.12.14 21:18


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung